Hilfe durch das richtige Spielzeug beim Einschlafen von Babys

Wenn ein Kind auf die Welt kommt, ist das für die Eltern wohl das schönste Erlebnis auf der Welt. Da viele Babys aber Probleme mit dem Einschlafen bzw. mit dem Durchschlafen haben, kann diese Freude rein aus Sorge um das Kind ein wenig getrübt werden. Dass dieser Umstand eintreten kann, ist den werdenden Eltern aber schon vor der Geburt bewusst.

Allerdings haben die Schlafprobleme des Baby nicht nur Auswirkungen auf das Kind. Auch Mama und Papa leiden unter den daraus resultierenden Strapazen. Viele können ein Lied davon singen und sind dem Verzweifeln nahe, wenn ihr Kind ohne erkennbaren Grund partout nicht einschlafen will. Im schlimmsten Fall bedarf es mehrere Stunden an Beruhigungsversuchen, bis das Baby nach einem herzzerbrechenden Weinen endlich wegschlummert.

Hilfestellungen finden betroffene Eltern zumeist in Fachartikeln zum Thema Schreibabys. Nützliche Informationen und Ratschläge über mögliche Gründe der Schlaflosigkeit beziehungsweise über verschiedene Beruhigungsmethoden können so relativ schnell auch im Akutfall eingeholt werden.

Einschlaftipps Baby

Spielzeug und die positiven Auswirkungen auf Babys

Ausgehend davon, dass die Schlafstörungen nicht der Gesundheit des Babys zuzuschreiben sind, gibt es einige Lösungsmöglichkeiten, um dieses Problem zu lösen. Da jedes Kleinkind auf eine andere Methode reagiert, muss die Richtige aber erst gefunden werden. Sollten das Vorlesen einer Gute-Nacht-Geschichte oder das Singen eines Schlafliedes nicht den gewünschten Erfolg bringen, dann ist eine Alternative erforderlich. Eine Möglichkeit kann es sein, mit entsprechendem Schlummerspielzeug zum Einschlafen für Beruhigung zu sorgen.

Das können zum Beispiel

  • Spieluhren
  • Mobiles
  • Schnuffeltücher

oder ähnliches sein.

Grundsätzlich ist es bei der Spielzeugvariante aber wichtig, dass das verwendete Spielzeug das Baby nicht noch mehr aufputscht, sondern auf das Baby eine beruhigende Wirkung ausübt.

Spieluhren – mit vertrauten Klängen einschlafen

Wenn die Eltern als die Bezugsperson schlechthin das Kinderzimmer verlassen, wird ein Baby von Angst und Unsicherheit betroffen. Da Babys äußerst intensiv auf sanfte Klänge und Melodien reagieren, gehört eine Spieluhr unumstritten zur klassischen Ausstattung eines Kinderzimmers. Es ist erwiesen, dass ungeborene Kinder (ab dem sechsten Schwangerschaftsmonat) schon im Leib der Mutter Laute wahrnehmen können. Damit sich das Baby schon vor der Niederkunft an die Klänge der Spieluhr gewöhnt, kann man schon in diesem Stadium eine Spieluhr auf den Bauch legen und einige beruhigende Lieder vorspielen.  Nach der Geburt lassen sich dann die Baby sehr gut mit den bereits vertrauten Klängen beruhigen. Für ein zusätzliches und kuscheliges Wohlbefinden sorgen jene Spieluhren, welche die Form von Kindermotiven (z. B. Hase, Bär, Mond etc.) haben. Im Laufe der Zeit werden sie dann auch nach der Spieluhr greifen und mit ihr spielen. Spätestens nach einem Jahr können die Kleinen dann schon alleine die Spieluhr aufziehen. Die durch eine Spieluhr ausgelösten akustischen Reize für auch dazu, dass sich Kleinkinder besser konzentrieren können. Da nicht jede Spieluhr für jedes kleine Kind geeignet ist, sollte man beim Kauf einige Dinge beachten.

Mit einem Mobile einfach und schnell einschlafen

Mobiles über dem Babybett sorgen auf einfache Art und Weise für die notwendige Beruhigung. Zusätzlich werden Babys durch die sich drehenden Figuren des Mobiles von anderen Einflüssen abgelenkt und können somit ungemein leicht abschalten. Allerdings muss das Mobile dafür in Reichweite sein. Denn nur so ist es den kleinen Erdenbürgern möglich damit zu spielen. Daher bringt ein an der Zimmerdecke hängendes Mobile wenig Sinn. Im Gegenteil können Babys durch die Unerreichbarkeit des Mobiles noch aufgewühlter werden.

Das altbewährte Schnuffeltuch

Gleich wie Spieluhren und Mobiles, haben auch Schnuffeltücher einen schlafbringenden und somit positiven Effekt auf Babys. Sie können das Tuch angreifen, damit spielen und wie für kleine Kinder normal in den Mund nehmen. Nachdem der süße Nachwuchs endlich eingeschlafen ist, sollte das Schnuffeltuch aus Sicherheitsgründen aber aus dem Bettchen genommen werden.

Rituale finden

Ganz gleich, wofür man ich entscheidet – Babys brauchen Rituale! Finden Sie mit den genannten Hilfsmitteln das ideale und auf Ihr Kind abgestimmte Ritual um es auf das Zubettgehen einzustimmen und für Ruhe und Zufriedenheit bei Ihrem kleinen Schatz zu sorgen.

Vielen Dank für diesen Gastbeitrag*  Einschlaftipps Baby von Jana Kühnler (http://www.hilfe-mein-baby-schreit.de)

Posted in Spielzeug.