Kindererziehung – ein Kinderspiel?

Wie erziehe ich mein Kind richtig? Viele Eltern sind heute in der Erziehung Ihrer Kinder unsicherer als je zuvor und Erziehungsratgeber haben Hochkonjunktur und stehen ganz weit oben auf den Bestsellerlisten des Buchhandels.

Wie erziehe ich mein Kind  richtig – gibt es eine Art „Bedienungsanleitung“ für die Erziehung?

Ein brüllendes Kind im Supermarkt, das alle Blicke auf sich zieht. Der Alptraum vieler erziehungsgestresster Eltern. Viele wissen in diesem Moment nicht, wie sie sich in so einer Situation verhalten sollen. Eine großes Angebot von Erziehungsratgebern auf dem Buchmarkt zeigt, dass das Bedürfnis nach Beratung  vorhanden ist. Gute Erziehungsratgeber können bei der Erziehung auch durchaus sinnvoll unterstützen.

wie erziehe ich mein KindKinder denken, handeln und reagieren wie Kinder – und das ist nicht immer so, wie Erwachsene es gerne erwarten, denn das kindliche Gehirn ist für manche Denk-Prozesse noch nicht ausgereift. Daher sind Missverständnisse bereits vorprogrammiert.

Aber wie können Eltern effektiv Grenzen setzen, ohne in ein autoritäres Verhalten „abzurutschen“?

 

Eins ist hierbei immer besonders wichtig. Eltern sollten jederzeit eine eindeutige Haltung einnehmen und ihre Wünsche den Kindern gegenüber auch klar kommunizieren – oft leichter gesagt als getan.

Ein Blick zurück in die Geschichte

In den 1950er-Jahren mussten Kinder das tun, was ihre Eltern ihnen sagten. Benahmen sie sich daneben oder erfüllten die Elternvorstellung nicht,  wurden sie oft mit körperlicher Gewalt bestraft.  Erziehungsmethoden sind seit jeher in einem stetigen Wandel – Vom „Befehlshaushalt“ zum „Verhandlungshaushalt“. Heute erwarten Eltern von Kindern andere Tugenden, aber das gilt natürlich auch umgekehrt.

Eltern wollen natürlich nur das Beste für ihr Kind – sie wollen 100% Sicherheit. Daher versuchen sie weitgehend jedes Risiko des täglichen Lebens für das Kind auszuschließen. Der Begriff „Helikopter-Eltern“ hat sich in den letzten Jahren etabliert. Dieser Begriff ist abwertend und teilweise zu kurz gedacht.

Aber der Bewegungsradius eines Kindes hat sich innerhalb von 2 Generationen um 90% vermindert und damit wird -unbewusst- dem Kind die Chance auf eine positive Entwicklung erschwert. Der Weg zur Schule oder Kindergarten wird bis vor die Tür mit den Auto erledigt.  Auf Bäume klettern ist ebenso verboten, wie Fußballspielen auf der Straße. Dabei sind überbehütete Kinder in größerer Gefahr als Kinder, denen mehr Freiheiten gelassen werden.

Man muss sich diesem eigenen ungünstigen „Verhaltensmuster“ zuerst selbst bewusst werden und Erziehungsratgeber bietet hier eine sehr gute erste Orientierung.

 

 

 

Posted in Kindererziehung and tagged .