Kopfläuse – was tun?

Die Hersteller von Läuseshampoos und Läusemittel versprechen schnelle Abhilfe. Aber wir gut sind diese in der Anwendung und wie hoch ist das gesundheitliche Risiko  bei der Verwendung?

Läuse treten in zeitlich begrenzten Epidemien auf und haben nichts mit mangelnder Hygiene oder Sauberkeit zu tun. Vor allem sind Kinder hierbei stark gefährdet. In Schule, Kindergarten oder den Kindertagesstätte kommen sich Kinder beim toben und spielen nah und die Übertragung ist somit schnell passiert.

Kopfläuse sind nicht gefährlich, aber extrem störend, da die Kopfhaut juckt. Das darauf folgende häufige Kratzen des Kindes kann hier ein erstes Indiz für einen Kopflausbefall sein. Sollte es krabbeln, bitte unterrichtet Sie schnellstmöglich die Betreuungseinrichtungen über den Kopflausbefall. Nur so kann die weitere Ausbreitung der Parasiten eingedämmt und präventive Maßnahmen ergriffen werden.

Läuseshampoos im test

Kopflaus auf einer Haarbürste

Auch beim kämmen ggf. mit einem Läusekamm aus der Apotheke
werden Kopfläuse oder deren Eier bei einem Befall schnell sichtbar.

Um die Parasiten loszuwerden, benötigte man vor einigen Jahren noch giftige Chemie und/oder viel Geduld. Diese Zeit ist vorbei und mittlerweile existieren hochwirksame Produkte ohne Insektizide.
Diese basieren auf Basis von Silikonen und bekämpgen die Läuse in dem sie in deren Atmenöffnung eindringen.

 

 

ÖKOTEST 2017 hat 12 Läusemittel und Läuseshampoos durch unabhängige Institute prüfen lassen.

Zwei Produkte schneiden mit SEHR GUT ab, Zwei Läuseshampoos sind mit der Note GUT bewertet. Die anderen waren MANGELHAFT beziehungsweise ein Läusemittel fiel mit der Note UNGENÜGEND negativ auf.

Hierbei ist zu erwähnen, dass nur wenige Hersteller noch problematische Hilfs- und Inhaltsstoffe verwenden. Die mangelhaften Benotungen resultierten aufgrund der schlechten Wirksamkeit des Läusemittels.

Mit der Note SEHR GUT konnten die beiden Produkte

die Tester überzeugen.

Die Note GUT ging an:

  • Eto Pril Lösung gegen Läuse
    Anbieter: Dr. August Wolf
  • Nyda Plus Lösung*
    Anbieter: Pohl-Boskamp

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stellt kostenlos eine Broschüre zum Thema „Kopfläuse – was tun?“ zur Verfügung. Hier erfahren Sie unter anderem, was bei Kopflausbefall zu beachten ist. Ein übersichtlicher Behandlungskalender unterstützt die Plagegeister schnell wieder loszuwerden.

Läuseshampoos im test

Zur Infoseite „Kinder- und Jugendgesundheit“ der BZgA klicken Sie bitte auf das Bild

 

Posted in Gesundheit.