Pflegeprodukte für Neugeborene

Bei Neugeborenen ist die Barrierefunktion der Haut kaum oder wenig entwickelt und daher können Pflegeprodukte für Neugeborene oftmals mehr schaden als nutzen. Die äußerste Hornschicht der Babyhaut beträgt nur wenige Zellschichten, elastisches Bindegewebe ist noch wenig vorhanden und daher können Substanzen leicht eindringen. Kurz nach der Geburt ist der pH-Wert der Babyhaut fast neutral und erst in den ersten Tagen nach der Geburt entwickelt sich ein schützender Säuremantel mit pH-Werten zwischen 5,4 und 5,9. Eltern sollten daher auf Pflegeprodukte mit Urea (Harnstoff), Abschmicktücher oder Neomycin-Salben (gegen Infektionen) verzichten. Auch Emulgatoren, Parfüm, Alkohol und Konservierungsmittel können der noch sehr empfindlichen Babyhaut schaden.

Aufgrund der Struktur kann die Babyhaut schnell austrocknen und verliert zudem schnell an Wärme. Damit das Baby beim Baden nicht auskühlt, sollte es immer bis zum Nacken mit warmem Wasser eingetaucht sein. Die ideale Wassertemperatur beträgt hierbei zwischen 38 bis 40 Grad. Es reichen jeden zweiten Tag 5-10 Minuten Badezeit. Zum reinigen in der ersten Woche genügt allein das warme Wasser. Später können milde, pH-neutrale Waschlotionen ohne Farb- und Parfümzusätze verwendet werden. Beachten Sie, dass normale/desinfizierende Seifen für die Babypflege nicht geeignet sind, da diese meistens einen hohen pH-Wert aufweisen. Grundsätzlich ist die verwendete Lotionen immer sorgfältig und gründlich wieder abzuwaschen.

Sollten Sie bei der Auswahl der Pflege-/Waschlotionen unsicher sein, lassen sie sich unbedingt von einem Kinderarzt und/oder Hebamme ihres Vertrauens beraten.

Achtung:
Die leider immer noch oft in Kindershampoos und Waschmittel enthaltenden Stoffe Cocamidopropylbetain und MIPA-Laureth Sulfate (PEG/PEG-Derivat ) sind Allergieauslöser.

Posted in Einkaufstipp.